Geschichte

Landgericht Dessau-Roßlau
Landgericht Dessau-Roßlau

Seit dem 01.09.1992 ist Dessau wieder Sitz eines Landgerichts, was es bereits in der Zeit von 1886 - 1952 war. Die Unterbringung des Landgerichts erfolgte zunächst in den Räumen des Amtsgerichts Dessau.

Das Gebäude des Landgerichts wurde als vollständiger Neubau in den Jahren 1994 bis 1995 errichtet. Der Einzug in die Räumlichkeiten erfolgte im Februar 1996.

Mit der Kreisgebietsreform änderte sich zum 1. Juli 2007 neben der Neubestimmung der Gerichtsbezirke auch die Gerichtsbezeichnung in Landgericht Dessau-Roßlau.

Im Gebäude des Landgerichts Dessau-Roßlau haben neben dem Landesverfassungsgericht Sachsen-Anhalt das Arbeitsgericht Dessau-Roßlau sowie das Sozialgericht Dessau-Roßlau ihren Sitz. Die Einrichtung, die ab November 2007 zunächst die Bezeichnung Justizzentrum Dessau-Roßlau trug, wurde im Juni 2012 aus Anlass des Jubiläums "800 Jahre Anhalt" in Justizzentrum Anhalt umbenannt. Ihm gehört auch das benachbarte Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt an.

In unmittelbarer Nähe befinden sich ferner das Amtsgericht, die Staatsanwaltschaft sowie die Justizvollzugsanstalt Dessau-Roßlau.